Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

START / HOME  B E R U F RADIO ANFÄNGE U. A. RADIO ANDERNACH 40 JAHRE RA ANDERNACH RADIO BENELUX RADIO AKTIVITÄT RADIO VICTORIA SCHWARZWALDRADIO 25 JAHRE SCHW. RADIO  RADIO FR 1/ANT. SÜDB. P R I N T M E D I E N P R I V A T P R I V A T AKTUELL P R I V A T F O T O S P R I V A T A H N E N VERRÜCKTE FOTOS LA U S C H A N G R I F F LAUSCHANGRIFF AKTUELL  HOBBY HAM / AFU A F U A K T U E L L   HAM/AFU PHOTOS  HAM/AFU QSL-CARDS  HAM/AFU SPECIAL QSLs  HAM/AFU JOBS HOBBY C B - F U N K C B AKTUELL C B F O T O S HOBBY FUNK HÖRER FU. HÖRER AKTUELL FUNK HÖRER FOTOS HOBBY FESTUNGSBAU FE. BAU AKTUELL FE. BAU FOTOS HOBBY U F O  U F O AKTUELL  U F O FOTOS KONTAKT GÄSTEBUCH 

LA U S C H A N G R I F F

Mobilfunktelefone, in den USA der Realität entsprechend "cellphone" genannt, bei uns mit dem seltsamen Begriff "Handy" (Händchen oder was?) bezeichnet, sind des Abhörers liebster Freund. Sie vereinen nämlich gleich mehrere Vorteile für den Lauscher in sich! Da wäre zunächst einmal das Bewegungsprotokoll. Da das Funktelefon von sich aus immer wieder mit seinen Basisstationen (erkennbar anhand der Antennen auf hohen Gebäuden und Bergen), den Zellen, Kontakt aufnimmt, kann der Profi sehr schnell erkennen, in welchen Einzugsbereich einer Zelle sich sein Opfer befindet. Es ist also problemlos nachzuvollziehen, welchen Weg jemand nimmt. Um es sarkastisch zu formulieren: Ein Selbstmörder sollte seine Absicht niemals per Funktelefon kundtun, innerhalb nur weniger Minuten steht die Polizei bei ihm! Denn so schnell ist herausgefunden, welcher Zelle, also welcher Örtlichkeit das Funktelefon des Anrufers zuzuordnen ist. Aus einem asiatischen Land konnte man neulich unter dem Motto "Betrügt Sie ihre Frau/Ihr Mann ?" erfahren, daß für nur wenig Geld ein Abhörprogramm für Funktelefone für jedermann erhältlich ist. Wenn also Ihr Partner mal nach Ihrem Funktelefon verlangt ist Vorsicht geboten. Denn ganz schnell ist das mobile Telefon mit einem Spionageprogramm infiziert, daß nicht nur die Telefonate abhörbar macht, sondern auch die sonst geführten Gespräche (siehe oben: Raumüberwachung).Natürlich hören einen auch die Profis ab und nicht nur der eifersüchtige Ehegatte. Geben Sie in Google "GSM-monitoring" ein, wobei GSM für den derzeit am meisten genutzten europäischen Mobilfunkstandard steht und "monitoring" nichts anderes als Überwachen in diesem Zusammenhang bedeutet. Sie werden staunen, welche rennomierten Funkfirmen, ein deutscher Hersteller allen voran, ihre Abhörempfänger anpreisen. Diese Empfänger sind auch Sender zugleich und gauckeln ihrem Funktelefon eine Basisstation vor, da es sich ja immer beim stärksten, also Ihnen am nächsten befindlichen Sender, einlogt. Der Abhörempfänger zeichnet die wichtigen Daten von Ihnen und natürlich Ihr Gespräch auf und wirkt ferner als Relaisfunkstation, die Ihr Gespräch dann an einen wirklichen D-Netz-Senderstandort weitergibt. Von alle dem merken Sie nichts. Immer wieder fragen sich die Menschen, wer sie denn abhören will. Auch darüber informieren die die Abhörempfänger verkaufenden Firmen sehr akurat: "Only for law and goverment". Der "kleine Mann" darf sich einen solchen Empfänger natürlich nicht zulegen - zumal er finanziell wohl auch nicht dazu in der Lage wäre.

Nun ist es mal so, dass die Videoüberwachung kriminelle Handlungen kaum im Vorfeld verhindern kann, da niemand am Monitor die hellseherische Fähigkeit hat, die auf den Bildschirmen auftauchenden Personen perfekt als Bösewichter oder Brave zu unterschieden. Somit dient letztendlich die Videoaufzeichnung nur als mögliche Beweissicherung einer bereits begangenen Straftat. Verhindert wird sie nur selten, da das immer wieder zitierte Argument, dass eine Videoüberwachung die Täter abschreckt, nur selten stimmt. Trotzdem wird allerorts immer mehr überwacht, zumal ja die Technik hierzu immer günstiger auch für Privatleute in den einschlägigen Elektronikversandfirmen zu erwerben ist. Wie groß war das Geschrei, als in Deutschland eine Supermarktkette dabei erwischt wurde, ihre Mitarbeiter überwacht zu haben oder im Kölner Theater die Schauspieler in ihren Umkleideräumen beobachtet wurden. Dabei kann jeder mit Hilfe des portablen Bildempfängers "Video-Sweeper" (rund 500 Euro) schauen, was so alles in der Nachbarschaft passiert. Denn die meisten Kameras werden per Funkübertragung betrieben. Geschäftsleute überwachen ihre Mitarbeiter - mitunter auch ihre Kunden, Privatleute ihre Häuser und selbst Liveübertragungen aus privaten Betten fehlen nicht! Wie langweilig ist doch gegen dieses Programmangebot aus den Überwachungskameras unser Fernsehen! Zahlreiche öffentliche Überwachungskameras (meist Verkehrsüberwachung) sind zudem im Internet abrufbar. Es sei nur die Adresse www.earthcam.com genannt.

Immer wieder hört man vom Lauschangriff auf die Privatsphäre des Bürgers. Kann das tatsächlich sein? Und ob, es kann nicht nur, es ist so! Und es ist alltäglich! Sowohl professionelle Lauscher als auch der Nachbar um die Ecke können die "Neugierigen" sein. Die heutige moderne Technik macht es möglich. Es ist schon lange nicht mehr "nur" 5 vor 12 und auch der Datenschutzbeauftragte ist längst überholt. Was will er denn schützen, wenn Amateur- und Profilauscher aus der Nachbarschaft oder irgendwoher auf dem Globus ohnhin schon überall Kraken gleich ihre elektronischen Tentakel ausgebreitet haben? Und das Tolle: Jeder kann sich selbst beweisen, daß zum Beispiel seine e-mails immer kontrolliert werden und ist nicht auf vage Äußerungen Dritter angewiesen! Zudem hat der 11. September 2001 viel bewirkt, vor allem den schleichenden Freiheitsabbau der größten Demokratien auf Erden, die USA allen voran: Stichwort "Heimatschutzgesetz"! Nicht viel anders in Euopa, hier heißt es "INDECT". Namentlich: "Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment", zu deutsch: "Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung". Hierbei handelt es sich um ein von der Europäischen Union im Rahmen des 7. Forschungsrahmen-programms finanzierten Vorhabens, das sämtliche bestehende Überwachungstechnologien zu einem universellen Überwachungsinstrument bündeln soll. Wüßten Mao, Stalin, Franco, Hitler oder Mussulini und andere Gauner der Geschichte davon, sie würden aus ihren Gräbern emporsteigen und einen nicht gekannten Freudentanz vollführen - Orson Wells sein "1984" ist schon längst keine science fiction mehr, sondern bittere Realität!

Überwachung des Mobiltelefons und: Wer sollte uns schon abhören?

Seit Aufkommen der modernen digitalen Telefontechnik ISDN wird unter anderem damit geworben: "Selbst wenn Sie in Urlaub fahren, wissen Sie, ob Einbrecher in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung sind. Rufen Sie sich an und schalten Sie auf Raumschaltung - und Sie hören, wer bei Ihnen zu Hause ist!" Wenn Ihnen als "Amateurlauscher" schon solche Mittel zur Verfügung stehen, dann den Profis schon lange. Nicht anders bei den DECT - also den schnurlosen Telefonen. Da klärte ein Fernsehmagazin einen darüber auf, wie es mit einer einfachen an einen Laptop anzudockenden Platine möglich ist, schnurlose Telefone abzuhören. Die Platine war für Internettelefonie gedacht und gaukelte dem schnurlosen Telefon eine DECT-Basisstation vor. Prompt war die Platine in den Tagen nach dem Bericht ausverkauft und nicht mehr erhältlich. Von den Telekomskandalen, unter anderem der Weitergabe geheimer Internet-Protokolladressen des BND in 2008, einmal ganz abgesehen! Ade Du schöner Traum der angeblich abhörsicheren digitalen Kommunikationswelt!

Immer wieder wird von der Überwachung des Internets, insbesondere des e-mail-Verkehrs in den Medien gesprochen. Ja, daß es da kriminelle Elemente, die sogenannten Hacker gibt, aber sonst? Vielleicht unsere Geheimdienste, die e-mail-Versandbetreiber oder beide in Zusammenarbeit oder wie auch immer. Eines auf jeden Fall ist Fakt: Der eigentlich persönliche e-mail-Verkehr wird akribisch überwacht! Und das natürlich automatisch anhand zahlreicher Codewörter, denn wer wollte Millionen von e-mails täglich manuell durch-sehen? Tauchen die Codewörter auf, zum Beispiel Begriffe aus der rechten Szene oder aus dem Terrorismus, werden mails mit diesen Inhalten erst gar nicht weitergeleitet, immerhin aber freundlicherweise als "failure deamon" an einen wieder zurückgeführt. Jeder kann dies selber ausprobieren! Immer mit dem Risiko behaftet, daß er bei jemandem auf der Schwarzen Liste landet. Dabei sollten diese Listenführer sich im Klaren darüber sein, daß jemand, der wirklich Kriminelles vor hat, sich sicherlich nicht der offenen, sondern getarnten Sprache bedient! Auf jeden Fall sollte sich jedermann bewußt sein, daß wer auch immer den e-mail-Verkehr mitliest, über einen ein Interessensprofil anlegen kann. Ob diese dann aus dem e-mail-Verkehr gewonnenen Erkenntnisse immer mit der Realität übereinstimmen, sei dahingestellt! Im Übrigen soll der Trick mit der automatischen Codeworterkennung auch in der Phonie, also bei Telefon und Funk, zur Anwendung kommen. Und nicht nur das, selbst Sprachen und Dialekte sollen automatisch zugeordnet werden können und zu übersetzen sein. Näheres verrät hierzu das Patent, Nummer 7460408, der US-amerikanischen National Security Agency (NSA).

Überwachung der Festnetzkommunikation: ISDN und DECT-Telefon / FAX

Video-Überwachung - Profis und Laien praktizieren es - allerorts!

e-mail Kontrolle funktioniert bestens - wie der Selbsttest beweist!



N E W Y O R K L O N D O N B E R L I N T O K Y O

Mehr Informationen erhalten Sie auf den weiteren jeweiligen zum Thema angegebenen Seiten links.

I h r M a n n a m P u l s d e r Z e i t f ü r : M o d e r a t i o n, S p r e c h e r - u n d T e x t a r b e i t e n